Förderberatung

Ein Wegweise zeigt die Richtungen Privat, Unternehmen und Öffentlich an
Hanna Günther | co2online gGmbH

Fördergeld

 ... für wirksamen Klimaschutz im Gebäude. Privat, Unternehmen oder öffentlich: Förderleitfaden und Fördermittelcheck von co2online führen Sie und Ihr Vorhaben zum passenden Förderprogramm.

Bild: Gelbes Kabeltelefon vor gelbem Hintergrund
Mike Meyers | Unsplash

Fördermittelberatung per Telefon

Das landesweite Energietelefon der Verbraucherzentrale für Neu- und Altbau ist unter 0800 / 60 75 600 erreichbar. Immer montags von 9 bis 13 Uhr und 14 bis 18 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 10 bis 13 Uhr und 14 bis 17 Uhr. Anrufe sind kostenfrei.

Bild: ein gezeichneter Kompass vor blauem Hintergrund mit Höhenlinien.
Energieagentur RLP

Fördermittelkompass Rheinland-Pfalz

Der Fördermittelkompass der Energieagentur Rheinland-Pfalz zeigt Ihnen in wenigen Schritten, welche EU-, Bundes- oder Landesfördermittel für Ihr Vorhaben in Frage kommen. 

Bild: Sieben Blätter sind nach Welkfärbung sortiert an eine Leine gehängt
Mitchell Luo | Unsplash

BEG-Förderwegweiser

Quo vadis, Bauvorhaben? Der BEG-Förderwegweser des Bundes gibt Übersicht und Infos.

Förderung Gebäude

BEG

Die "Bundesförderung für effiziente Gebäude" (kurz: BEG) führt die KfW-Kreditangebote und BAFA-Zuschüsse zusammen.

Die KfW

Im Rahmen des Klima­schutz­programmes 2030 ist die BEG auch bei der "Kreditanstalt für Wiederaufbau" (kurz: KfW) gestartet. Die KfW fördert mit günstigen Krediten und Tilgungszuschüssen. Je höher die Energieeffizienz, desto höher die Zuwendung.

Privatpersonen: Für die Sanierung bestehender Immobilien und für besonders energieeffiziente Neubauten erhalten Sie KfW-Kredite - zur gezielten Förderung von Energieeffizienz, Solardach, Dämmung, Heizung, Sicherheitsanlagen und vielem mehr.

Unternehmen: Gefördert werden Maßnahmen für Energieeffizienz, Wärme- und Kältetechnik, Motoren, Pumpen und vieles mehr.

Öffentliche Einrichtungen: Förderkredite und Zuschüsse werden für Energieeffizienz, Erneuerbare Energien und nachhaltige Mobilität vergeben.

Das BAFA

Das "Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle" (kurz: BAFA) fördert mit Zuschüssen. Förderfähig sind zahlreiche Energieeffizienzmaßnahmen an Wohngebäuden und an Nichtwohngebäuden. Antragsberechtigt sind Privatpersonen, Eigentümergemeinschaften, KöR, AöR, Freiberufliche, Unternehmen, Kommunen und juristische Personen des Privatrechts sowie Contracting-Partner. Gefördert werden u.A. Heizungstechnik (auch EE-Wärme, Wärmespeicher, MSR), Gebäudehülle (auch Fenster, Türen, Dämmung, Dacharbeiten), Fachplanungen, Heizungsoptimierung und vieles mehr. Unsicher, was zu tun ist? Das BAFA fördert auch Energieberatung.

Eine ausführliche Förderübersicht bietet das BAFA.

KfW Umweltprogramm

Das KfW 240, 241 Umweltprogramm unterstützt Unternehmen jeder Größe sowie Freiberufler bei der Umsetzung von Klimaschutz- und Klimaanpassungsmaßnahmen bis 25 Mio €. Förderfähig sind Maßnahmen zur naturbasierten Geländegestaltung, Schutz vor Starkregen und Hitzebelastung, Dekarbonisierung, Abfallvermeidung und viele weitere.

BAFA Förderung Energieeffizienz

Das BAFA fördert Maßnahmen in Unternehmen, Kommunen und Organisationen.

Auf dem Weg in die Klimaneutralität fördert das BAFA Unternehmen mit bis zu 15 Mio € pro Modul:

BMWK-Förderung: Serielles Sanieren

Die Bundesförderung Serielles Sanieren des "Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz" (kurz: BMWK) fördert Machbarkeitsstudien, Entwicklung und Innovationen für serielles Sanieren. Antragsberechtigt sind Unternehmen, Kommunen, Genossenschaften, gemeinnützige Organisationen und Contractoren.

Förderung E-Mobilität

Bild: Windräder spiegelt sich im Lack eines neuen Elektroautos
BAFA

Der Umweltbonus

Der Umweltbonus fördert Leasing und Kauf von Batterie- und Brennstoffzellenautos. Privatpersonen, Unternehmen, Stiftung und Kommunen können Anträge stellen. Die Förderung ist kombinierbar mit weiteren Förderprogrammen.

Bild: Mann sitzt stolz auf einem elektrisch betriebenen Roller
Kumpan | Unsplash

Die THG-Quote für Elektrofahrzeuge

Halter:innen vollelektrischer Fahrzeuge profitieren durch jährliche Prämien von ca. 250€ ~ 350€ . Seit 2022 können vermiedene Emissionen "weiterverkauft" werden. Das gilt auch für viele Elektroroller und vollelektrisch betriebene Nutzfahrzeuge.

Bild: Ein Ladegerät für Elektroautos
Sophie Jonas | Unsplash

Der KfW Investitionskredit: Nachhaltige Mobilität

Unternehmen

  • KfW 268, 269 (Investitionskredit Nachhaltige Mobilität). Gefördert werden Investitionen privater und öffentliche Unternehmen und Organisationen in klimafreundliche Fahrzeuge und Infrastruktur.
  • KfW 441 (Ladepunkte für Unternehmen). Gefördert werden nicht-öffentliche Wallboxen für Dienstfahrzeuge und Beschäftigte. 900€ je Ladepunkt.

Kommunen

  • KfW 267 (Nachhaltige Mobilität). Gefördert werden kommunale Investitionen in klimafreundliche Fahrzeuge, Infrastruktur und IKT.
  • KfW 439 (Ladepunkte für Kommunen). Gefördert werden nicht-öffentliche Wallboxen für Dienstfahrzeuge und Beschäftigte. 900€ je Ladepunkt.

E-Lastenfahrräder

Das BAFA fördert die Anschaffung von E-Lastenfahrrädern und E-Lastenanhängern für den Lastenverkehr (nicht privat). Antragsberechtigt sind Unternehmen, Kommunen, AöR, KöR und Vereine.

BMVI-Förderung für Ladeinfrastruktur

Das "Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur" (kurz: BMVI) fördert Beschaffung, Errichtung und Modernisierung von Ladeinfrastruktur incl. Netzanschlüsse.